Aller guten Dinge sind drei, denn im dritten Anlauf scheint die Produktion von Günther Hußlik endlich wahr zu werden. Was zunächst als Freilichtproduktion am Belvedere mit einem anderen Stück geplant und auch durch eine Verschiebung nicht realisierbar war, erfuhr eine spannende Verwandlung zur Kriminalkomödie mit der die neue Spielzeit im Bruchsaler Theater Die Koralle eröffnet wird. Aus einer Komödie über den Theaterbetrieb wurde dank Corona eine ganz besondere deutsch-deutsche Komödie. Vor genau 50 Jahren erlebte der Film „Fisch zu viert“ nach dem Hörspiel von Wolfgang Kohlhaase (bekannt u.a. durch „Solo Sunny“) und Rita Zimmer seine Premiere in der DDR und wurde zu einem Publikumsliebling. Zahlreiche Bühnenpremieren folgten und nun ist er erstmals auf einer Bruchsaler Bühne zu sehen. Das Team um den Regisseur Hußlik hat sich seit Wochen vorbereitet und freut sich, genau am 30. Jahrestag der Deutschen Einheit diese passende Premiere feiern zu können. Und das Team hat seine Corona-Hausaufgaben gemacht. Geprobt wird unter strengen Auflagen und nach einem Hygienekonzept, das Mitwirkende und Zuschauer schützt. Für die coronatauglichen Aufführungen hat man Platz in der Sporthalle der Albert-Schweitzer-Realschule gefunden. Die Stadt Bruchsal und die Schulleitung unterstützen den Verein nach Kräften. Dadurch bleibt dem Ensemble sich genug Zeit, der Kunst zu widmen:
Drei Damen, ein Butler sowie zwei Fische sorgen auf dem Landgut für allerhand Verwicklungen. Treu waren die Dienste des Butlers, sogar sehr treu. Zeit, an ein bisschen Erholung zu denken. Vielleicht mögen ein paar Tage auf dem Landgut entspannen. Doch die Rechnung hat der kränkelnde Diener ohne seine drei Arbeitgeberinnen gemacht. Liebe und vergnügliche Stunden ja, aber beim Geld hört das Vergnügen auf. Als dann auch noch das Verlangen nach einer Portion Fisch aufkommt, reicht es. Zeit, reinen Tisch zu machen, denkt sich der Butler. Auf den Schlag holen die Damen zum Gegenschlag aus. Tempo, Sprachwitz und Komik beweisen das Talent und die Lust zur Ironie des Autors. Wer oder was bleibt nach echten Beichten und falschen Fischen am Schluss übrig? Die Antwort gibt eine der erfolgreichsten deutsch-deutschen Kriminalkomödien ab dem 3. Oktober in sieben Vorstellungen beim Bruchsaler Amateurtheater „Die Koralle“ in der Aula der Albert-Schweitzer-Realschule Bruchsal.


Regie: Günther Hußlick


Es spielen:
Jonas Samuel Gärtner, Monika Schuhmacher, Katja Neubehler, Julia Rössler


Termine:
03.10, 09.10, 10.10, 16.10, 17.10 jeweils 19:30 Uhr
04.10, 11.10 jeweils 18:00 Uhr


Eindrücke:

Bild-2-scaled

Bild 1 von 10