Wer die Koralle-Mitglieder nicht nur als Schauspieler erleben will, darf dieses Programm nicht verpassen. Erleben Sie unsere Mitglieder ganz neu. Eine bunte Mischung von Außergewöhnlichem über Musik bis zur Zauberei wird hier präsentiert – ein kleines Kleinkunstfestival auf Bruchsals schönster Kleinkunstbühne. Nicht nur für Freunde und Fans der Koralle ein Muss!

Diesmal mit dabei: (coming soon)

An diesem Abend zeigen wir Ihnen ein ganzes Kaleidoskop an Talenten, Experimenten, Szenen, Musikalischem, von Außergewöhnlichem bis Varieté. Ein einmaliger Abend.

Ach, Sie kommen auch? Schön!

 

Karten gibt es nur an der Abendkasse… Abendkasse und Bar öffnen um 18.30 Uhr!

Wissen Sie was Angela Merkel zusammen mit einem Mitglied unseres Ensembles auf einem Fischkutter gemacht hat? Und warum ist Haareflechten auf internationalen Gewässern eine Straftat? Wir wissen es ehrlich gesagt auch nicht, aber wir finden es zusammen heraus:

Theater ohne Netz und doppelten Boden – live, direkt und in Farbe. Das Publikum darf sich einmischen und gibt vor, was gespielt wird. Mehr Theaterspaß geht kaum. Tragödien, Musicals, Komödien und vieles mehr an einem Abend.

Geht nicht? Geht doch! Einfach kommen, einzählen und staunen – 3, 2, 1 los!

Auch in diesem Jahr macht das Figurentheater ‚SOWIESO‘ aus Salzburg bei uns halt. Mit dem gestiefelten Kater nach den Gebr. Grimm werden die kleinen und großen Zuschauer mitgenommen auf die abenteuerliche Reise des gewitzten Katers, der mit viel Charme und Geist seinem Herrn, dem Müllersohn Hans zu seinem Glück verhilft. Viel Vergnügen!

Regie: Nicole Bachor-Pfeff und Mike Pfeff

Nun machen Sie auf ihrer Reise auch in Bruchsal Halt: Jim Knopf, Lukas der Lokomotivführer mit seiner geliebten Dampflok Emma, um sich mit uns auf die abenteuerliche Reise vom Lummerland bis zum Ende der Welt zu begeben. Und gemeinsam mit uns und ihren Freunden wird es auch sicherlich gelingen, die bezaubernde Prinzessin Li Si aus der Gefangenschaft der schrecklichen Frau Mahlzahn zu befreien.

In der Bearbeitung von Christian Berg und der Musik von Konstantin Wecker spielte die Koralle das beliebte Kinderstück von Michael Ende.

Klassik, Jazz, Swing oder Klezmer?

Die Klarinette gilt quer durch alle Genres als das Instrument mit der facettenreichsten Klangfarben-Palette – und nie ist dies überzeugender bewiesen worden, als wenn Helmut Eisel sie spielt! Denn mit seiner „sprechenden Klarinette“ und der unbändigen Spielfreude seiner Improvisationen genießt er längst den Ruf eines kreativsten und vielseitigsten Klarinettisten und Klezmermusiker Europas.

Der unverwechselbare Stil seines Trios Helmut Eisel & JEM basiert auf der langjährigen Zusammenarbeit des Klarinettisten mit seinen kongenialen Partnern Michael Marx (Gitarre / Stimme) und Stefan Engelmann (Kontrabass) und fasziniert durch die Nähe der Zuhörer zum musikalischen Geschehen: mit den Musikern auf Augenhöhe und im unmittelbaren Dialog.

Helmut Eisel & JEM – das sind Spannung, Spaß und Gänsehaut pur, unplugged und immer wieder einmalig. Denn „More than Klezmer“ passt in keine Schublade, sondern entfaltet ein schillerndes Klangspektrum zwischen Klezmer, Klassik und Jazz.

Karten an der Abendkasse oder im Vorverkauf, Infos und Reservierungen unter www.jazzclub-bruchsal.de

Doris Pfeff und Renata Messing sind zusammen das Duo DoNa, ein Duo der ganz besonderen Art. Musik und Schauspiel treffen aufeinander und bilden gemeinsam eine untrennbare Einheit.

Mit ihrem Außergewöhnlichen Programm zur Weihnachtszeit sind sie dem Koralle Publikum schon seit vielen Jahren bekannt und bereiten ihm auf besinnliche und humoristische Weise eine vorweihnachtliche Freude.

Wir freuen uns auf einen kulinarisch, musikalisch und literarischen Abend.

Inklusives Theaterspiel in Kooperation mit der Lebenshilfe

Im Rahmen der 50-Jahrfeier der Lebenshilfe Bruchsal/Bretten wurde mit einer Gruppe Behinderter und Mitgliedern der Koralle unter der Regie von Anne Sessler das orientalische Gaunermärchen „Abu Hassan“ erarbeitet.

In der etwa einstündigen Aufführung geht es um den Händler Abu Hassan und seine Frau Suleima, die pleite sind und durch eine List sich vom König und der Königin das Totengeld ergattern. Ein Spaß für Jung und Alt.

Inklusives Theater – Inklusion. Ein immer öfter gehörter Begriff, wenn es um neue Schulformen geht. Er beinhaltet das gemeinsame Lernen von behinderten und nichtbehinderten Menschen. Uns geht es um das gemeinsame Theaterspielen!
 

Der Sommer neigt sich langsam dem Ende und bringt neben kühleren Nächten erste Herbstbrisen mit sich. Und auch die Prognosen für die neue Theatersaison der Koralle sagen reichlich frischen Wind voraus…

Kein Grund, den Wind aus den Segeln zu nehmen – im Gegenteil. Er bläst so stark, dass er selbst seine eignen Buchstaben durcheinander wirbelt und daraus ein neuen Wort zusammenstellt: Rifffeschd. Daher weht der Wind also! Er ist nicht nur ein Bote für unser mittlerweile sechstes saisoneröffnendes Fest, sondern bringt vor allen Dingen erfrischende Neuheiten mich sich…

Wer einmal mit uns den Start in die neue Spielzeit gefeiert hat, der weiß, was ihn bzw. sie erwartet: 

Rückblicke, Einblicke, Ausblicke, gutes Essen, ausreichend Getränke und jede Menge Unterhaltung.

Wir zeigen, wer wir sind, was wir machen und was auf Sie zukommt. Einen ganzen Abend ist unser Theater im Riff kostenlos für unser Publikum und unsere Freunde geöffnet.

Von Schneewitchen, das wir den Grimmschen Ursprüngen entsprechend als ein „Märchen für Erwachsene“ präsentieren, über eine etwas andere Annäherung an die Weihnachtsgeschichte in „Hilfe, die Hermanns kommen„, bishin zu neuen Kooperationen, z.B. mit dem Projekt Abu Hassan. Auch unser traditionelles Wintermärchen erhält eine kleien Auffrischung, in dem wir in diesem Jahr eine Geschichte inszenieren, die nicht aus der Feder des Gebrüder Grimm stammt. Für Liebhaber der Spontaneität nehmen wir unser Impro-Theater wieder mit ins Boot. Und auch der Witwenclub feiert ein gebührendes Come-Back.

Zunächst jedoch…

…feiern wir am 14. September in unsere neue Spielzeit – natürlich nicht ohne Gäste! ERlangen Sie szenische und musikalische Einsichten mit entsprechend kulinarischer Umrahmung. Die Aussichten für eine neue Saison sehen jedenfalls gut aus!

Ein kostenfreier Theaterabend, in Ihrem Theater im Riff!

 

Das etwas andere Krippenspiel
…

Der ganze Stadtteil ist sich einig: Die Herdmann-Kinder sind die schlimmsten Kinder aller Zeiten: Sie lügen, klauen, rauchen Zigarren (sogar die Mädchen) und erzählen schmutzige Witze. Sie schlagen kleine Kinder, fluchen auf ihre Lehrer, missbrauchen den Namen des Herrn und setzen den Schuppen von Fred Schumacher in Brand. Jetzt haben Sie es sogar geschafft sämtliche Hauptrollen im Krippenspiel zu bekommen. Natürlich erwartet jeder das schlimmste Krippenspiel aller Zeiten…

Eine etwas andere Annäherung an die Weihnachtsgeschichte: humorvoll, witzig und dennoch von einer anrührenden Tiefe.
Den beiden Schauspielern Caroline Sessler und Lukas Ullrich gelingt es seit Jahren, die Zuschauer mit diesem Stück in ihren Bann zu ziehen und über den eigentlichen Sinn von Weihnachten nachzudenken.
Für Erwachsene und Kinder ab 9 Jahren.
 
Nach dem Buch von Barbara Robinson
Gastspiel mit Caroline Sessler (ausgebildete Schauspielerin aus Bruchsal) und ihrem Mann, Lukas Ullrich (ebenfalls ausgebildeter Schauspieler).
Eintritt: 9,- € und ermäßigt 5,- €
 

„…als Michel auf der Festwiese von Hultsfred ein lustiges Leben führte.“
nach Astrid Lindgren

Wer kennt sie nicht, die Geschichten von dem kleinen Lausbub, Michel, der in kindlicher „Unschuld“ mit seinen Streichen immer wieder seine Umwelt in Aufregung versetzt und dafür im Tischlerschuppen büßen muss.
Aus den vielen Michel- Erzählungen haben sich Caroline Sessler und ihr Cousin Bernd Settelmeyer die Episode von Michels lustigem Leben auf der Hultsfreder Festwiese ausgewählt und spartenübergreifend für das Theater eingerichtet.
Für Kinder ab 5 Jahren und alle “ großen“ Leute, die sich von den liebenswürdigen Lausbubengeschichten noch anrühren lassen.

Caroline Sessler (Schauspielerin) und Bernd Settelmeyer (Schlagzeuger/Percussionist) zum ersten Male gemeinsam auf der Bühne der KORALLE.

Matinee am Sonntag, 7. Juli um 11 Uhr (Dauer 50 Min.)

Kinder zahlen bei dieser Vorstellung nur 5 EUR.

Stay in touch

Subscribe to our newsletter to get the latest news on our work.